Kurze Börseneuphorie – das Problem sind die Schulden

F. Malik am Freitag, 14.05.2010 um 15:14 Uhr
« Vorheriger Artikel / Übersicht / Nächster Artikel »

Die Euphorie über die Griechen-Rettung dauerte nicht lange. Das Wesentliche über den weiteren Krisenverlauf steht in meinem Blog vom 8. Mai und den dort angeführten weiteren Blogeinträgen. Dass der Dow, wie ich dort schreibe,  auf 3000 Punkte fallen wird – wahrscheinlich sogar unter 1000 – wäre kein Problem, wenn die meisten Aktien nicht auf Kredit gekauft wären. Das einzige wirkliche Problem sind die Schulden – und dieses haben im Grunde nicht mehr die Schuldner, sondern jetzt vor allem die Gläubiger.

Besonders diese brauchen neue Methoden, um mit den Herausforderungen fertig zu werden. Die herkömmlichen Denkweisen funktionieren immer weniger.

Tags:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichen